Metastasen verschwinden u.weitere Heilungen geschehen im Umfeld einer Mitarbeiterin!

Meine Arbeitskollegin hat eine an Blasenkrebs erkrankte Mutter, die im Ende Febr. operiert werden sollte.
Ich schlug vor, das sie mir ein Tuch der Mutter mitbringt, damit ich es mit nach Stuttgart zum Wunder-Wochenende mit Jeff Jansen nehmen kann.
Als ich das Tuch um 15 Uhr am Samstag in den Korb bei euch legte, begann bei der Mutter bereits eine Reaktion. (Für die Tücher wurde aber erst viel später gebetet) Die Mutter hatte bis zum Zeitpunkt der Übergabe des Tuches (Montag Nachmittag) einen "postiven" Schwindel, besser konnte sie es nicht beschreiben . Es ging  ihr damit nähmlich sehr gut. Ich denke sie war betrunken im Geist. Auch hatte sie in der Mitte der Lippe ständig ein taubes Gefühl.

In der Woche  machten die Ärzte dann noch mal eine Untersuchung und konnten in der Lungengegend und in den Lyphdrüsen keine Metastasen mehr feststellen. Vorher waren da aber welche. Halleluja!

Nun wurde ihr Ende Febr. die Blase rausoperiert und die Testergebnisse danach bestätigten ihr, dass sie krebsfrei ist.
Ich bete (spreche) nun, das sie eine neue voll funktionsfähige Blase bekommt.
----------------------------------------------------------
Meine (andere) Kollegin hatte Anfang Januar sehr starke Rückenschmerzen (Bandscheibenvorfall).Wir trafen uns bei einer Fortbildung am Wochenende, weil sie nicht sicher war, ob sie Montag arbeiten kann, bot ich ihr Gebet an.
Die Kraft war für mich stark spürbar, als ich ihr die Hände auflegte. Am Montag tarfen wir uns um 8,30 Uhr und sie strahlte über beide Ohren. Ihr Strahlen war überwältigend. Da wußte ich, was passiert war. Sie war völlig schmerzfrei und konnte es nicht fassen, dass das ohne Spritze überhaupt möglich sein. So etwas hat sie noch nie erlebt. Selbst mit Spitze bleiben immer Rest-Schmerzen.  Seit dem hatte sie keine Rückenschmerzen mehr. Und das ist für sich auch schon wieder ein Wunder.
----------------------------------------------------------
Mein Onkel hatte eine sehr schwere Grippe und erholte sich auch nach fast 4 Wochen nicht davon. Ich rief ihn an, um ihn zu meinem Geburtstag einzuladen. Da klagte er mir sein Leid. Ich versprach ihm dafür zu beten. Schon nach 2 Tagen erhielt ich über meine Mutter die Antwort, das er zum Geburtstag kommt und das es ihm viel besser geht, seit unserem Telefonat.
LG von Christine H. aus Hamburg

Wunderbericht senden

Vorname(*)
Ungültige Eingabe

Name(*)
Please let us know your name.

Email-Adresse(*)
Please let us know your email address.

Wunderbericht(*)
Please let us know your message.

Sicherheitscode(*)
Sicherheitscode
neuen Code generierenUngültige Eingabe