Lebe (D)ein Traum-Leben

„Mache weit den Raum deines Zeltes, und deine Zeltdecken spanne aus! Spare nicht! Mache Deine Seile lang, und deine Pflöcke stecke fest! Denn Du wirst Dich nach rechts und links ausbreiten, und deine Nachkommen werden die Nationen beerben und die verödeten Städte besiedeln.“         (Jesaja 54:2)

 

Schon im Schöpfungsbericht sehen wir das Schema:a)Gott hatte einen Traum in seinem Herzen, b)Er sah es vor seinem inneren Auge, c) Er sprach es- und es kam in Existenz!

Als Er schließlich die Menschen schuf, machte Er sie nach Seinem Ebenbild, d.h. dem Geist nach so „gestrickt“ wie Er selbst! Und Er pflanzte ihnen einen Traum in ihr Herz, der aus drei Teilen bestand: Fruchtbarkeit, Multiplikation und Herrschaft (1.Mose 1:28)!

 

Dieser Traum ging durch den Sündenfall teilweise verloren bzw. wurde durch die gefallene Natur des Menschen pervertiert, aber Jesus Christus kam und brachte die Erlösung des Menschen von seiner gefallenen Natur-so dass wir nun in Christus wieder fähig sind, göttlich zu träumen und unsere Bestimmung hier auf Erden zu erfüllen!

 

Diese Bestimmung des von neuem geborenen Menschen, also der neuen Schöpfung, besteht allgemein gesprochen darin, den Himmel in all‘ seiner Herrlichkeit und seinen Ausdrucksformen wieder auf diese Erde, und zwar in alle Bereiche des Lebens, zu bringen und das Königreich Gottes auszubreiten- d.h. fruchtbar zu sein (insbesondere geistlich!), grenzenlos zu wachsen und Herrschaft im Auftrag Gottes auszuüben!

 

Dabei hat jeder Sohn/jede Tochter des neuen Bundes ihren ganz spezifischen, eigenen Anteil an diesem Gesamtauftrag Gottes.

Du wurdest also von Gott vorherbestimmt für eine ganz besondere Aufgabe, die niemand außer dir hier auf Erden erfüllen kann (vgl. Epheser 2:10)!

 

Um diese Aufgabe zu erfüllen, hat Gott in Dir durch Jesus die Fähigkeit wiederhergestellt, in Deinem Geist zusammen mit dem Heiligen Geist zu träumen- d.h. den konkreten Willen Gottes für Dein Leben zu erkennen: Denn Gott ist es, der in euch wirkt sowohl das Wollen als auch das Vollbringen zu seinem Wohlgefallen… (Philipper 2:13).

 

Gott wird Dir Seinen Willen für Dein Leben also nicht ein-fach aufzwingen oder gar unabhängig von Deiner Mitarbeit einfach „durchziehen“, sondern Er hat Dich als Sein Ebenbild zum aktiven Mitwirken daran berufen!

Deshalb sagt das Wort Gottes auch in Sprüche 29:18: Ohne Vision geht ein Volk zugrunde!

 

Das heißt für uns im neuen Bund, der Heilige Geist möchte unsere schöpfungsgemäße Fähigkeit anfachen, mit Gott gemeinsam zu träumen und die Vision Gottes für unser Leben zu erkennen und dann auch zu verwirklichen!

 

Da nicht mehr Du (dem alten Leben nach) lebst, sondern Christus in Dir Dich lebt als Christ (Galater 2:20), ist der Weg dafür frei, göttlich zu träumen und diese Träume dann auf der Basis des Wortes Gottes auch zu verwirklichen- es sind zugleich Deine und Seine Träume- da beides in Christus zur Deckung kommt!

Er gebraucht Deine Fähigkeit zu träumen, um Seinen Plan für Dein Leben hier auf Erden zu verwirklichen und Dich gleichzeitig die Erfüllung erleben zu lassen, Dein Traum-Leben -aus Ihm heraus- zu leben!

 

Wie wird diese Fähigkeit nun in Dir konkret aktiviert?

  1. )Nimm Dir Zeit, mit Gott zu träumen und zu hören: Wo will ich in 1,2,5 oder 10 Jahren sein?

Was will ich erleben?- von dem Punkt aus, wo ich momentan stehe, aber ohne auf evt. momentan vorhandene Hindernisse im Natürlichen zu achten?

Entspanne Dich in Seiner Gegenwart und höre auf Dein Innerstes, wo Dein Herz höher schlägt, wo Du Freude spürst (Gottes Traum für Dein Leben ist ganz sicher nicht etwas, wovor Dir selbst graust!)- wie würde für Dich ein erfolgreiches, erfülltes Leben in den nächsten Jahren aussehen?

 

  1. )Schreibe auf, was Du hörst, und zwar so konkret und klar wie möglich: Habakuk 2:2 Schreibe die Vision auf, und zwar deutlich auf die Tafeln (oder in Dein Traumbuch!), damit man es geläufig lesen kann.

 

  1. )Halte Dir dann Deine Träume und Visionen konstant vor Augen: Jesaja 48:6 Du hast es gehört, betrachte es nun alles!

Was Du Dir vor Augen hältst, in dessen Bild wirst Du letztlich verwandelt (siehe 2.Korinther 3:18)!

 

Die innere Vision Deines Herzens hat enorme (sogar übernatürliche) Power- so starke Power, dass Umstände und Situationen sich am Ende tatsächlich gemäß Deiner Vision ausrichten müssen- Sprüche 23:7 KJV Wie das Herz eines Menschen denkt, so wird er. und 1.Mose 11:7 (Damals sogar noch im unerlösten Zustand): Jetzt wird ihnen nichts unmöglich sein, was sie sich vorstellen zu tun!

 

  1. ) Spreche/Proklamiere Deine Träume und Visionen aus der Herrlichkeit in die unsichtbare Welt hinein: Hiob 22:28 Dekretierst Du eine Sache, wird sie zustande kommen, und über deinen Wegen leuchtet Licht auf!

Wie Deine Erlösung durch den Glauben Deines Her-zens und das Sprechen Deines Mundes Realität wird (siehe Römer 10:9-10), so auch der Traum Gottes für Dein Leben!

 

  1. )Entwickle göttliche Leidenschaft (=Liebe) für das, was Du erträumst.

D.h. bringe Deinen Verstand, Deinen Willen und Dein Gefühl auf eine Linie mit dem Traum in Deinem Geist (diese Einheit ist unschlagbar)!

Jesus hat es vorgemacht, wie göttliche Leidenschaft Wunder hervorbringt: z.B. Matthäus, 20:34; Markus 1:41; Lukas 7:11-17!

 

  1. ) Handle – aus dem Geist, aus der Herrlichkeit- wo irgend möglich konkret in Richtung auf Deinen Traum zu: Jako-bus 2:26 Denn wie der Leib ohne Geist tot ist, so ist auch der Glaube ohne Werke tot.

D.h. halte aktiv nach Gelegenheiten, offenen Türen etc. Ausschau, stelle Nachforschungen an, investiere regelmäßig Zeit für Dein Projekt/Deinen Traum, „bitte und klopfe an“, und Türen werden sich öffnen (Lukas 11:9)!

 

Zum Handeln gehört auch das Ausstreuen von Glaubens-Saat in Form von Finanzen- in einen Bo-den der Herrlichkeit und des Glaubens und konkret für Deinen Traum.

 

  1. ) Danke Gott für die Erfüllung Deines Traumes, auch wenn er noch nicht sichtbar geworden ist!

Markus 11:24 Alles, um was ihr auch betet und bittet, glaubt, dass ihr es empfangen habt, und es wird euch werden!

Wenn wir glauben, dass wir bereits das Erbetene empfangen haben, dann können wir nur noch danken!

Deshalb sagt Psalm 50:23 Wer Dank opfert, verherrlicht mich und bahnt einen Weg; ihn werde ich das Heil Gottes sehen lassen!

Und schließlich 8.) Stehe fest!

D.h. laß Dich auch durch Wider-stände weder ablenken noch zum Zurückweichen bewegen.

Wenn Du einen göttlichen Traum für Dein Leben verfolgst, dann wird der nicht ohne Widerstände, Frustrationspotential etc. zustande kommen.

Du aber bist entschieden, Dich da-von nicht drausbringen zu lassen sondern Du schaust konsequent nach vorne auf das Ziel Deiner Berufung- voller Leidenschaft, Unerschütterlichkeit und Unbeweglichkeit!

Sprüche 4:25 Laß deine Augen geradeaus blicken und deine Blicke gerade vor dich gehen!

Hebräer 10: 39 Wir aber sind nicht von denen, die zurückweichen zum Verderben, sondern von denen, die glauben zur Gewinnung des Lebens!

 

Das sind in aller Kürze ein paar Hinweise für Dich, wie Du aus der Herrlichkeit heraus Schritt für Schritt den Traum Gottes für Dein Leben (er)leben kannst, wenn Du einfach nur dranbleibst!

Wenn Du gerne ausführlichere Lehre und geistliche Kraft-Zuteilung zu allen diesen Punkten und noch vielen anderen Aspekten rund um’s göttliche Träumen haben möchtest, dann empfehle ich Dir die beiden CD-Alben „Entfache den göttlichen Traum in Dir“-Teil I und Teil II, die Du über Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! bestellen oder am Büchertisch kaufen kannst!

 

Ich wünsche Dir ein Traumhaftes Leben im vollkommenen Willen Deines Vaters- von Herrlichkeit zu immer größerer Herrlichkeit

               Dein Georg Karl