Das wahre Leben liegt im Geist

„Denn die Gesinnung des Fleisches (=das Geleitetsein von Sinneserkenntnis) ist Tod, die Gesinnung des Geistes aber Leben und Frieden.“     (Römer 8:6)

Eine der revolutionären Erkenntnisse der modernen Quantenphysik besagt, dass der allergrößte Teil der Wirklichkeit nicht-physikalischer Natur ist, d.h. nicht mit den herkömmlichen, auf das Materielle ausgerichteten Meß- und Wahrnehmungsmethoden erfaßt werden kann.

Hinter (oder besser „über“) der den physikalischen Gesetzen ge-horchenden „natürlichen“ Welt gibt es eine riesige Welt, die völlig anderen Gesetzen folgt, manche nennen sie auch die „Welt des Bewußtseins“ oder des Geistes! 

Die Bibel sagt, dass Gott durch Jesus am Anfang „die Welten“ schuf (Hebräer 1:2), was ein klarer Hin-weis darauf ist, dass es neben der für uns wahrnehmbaren „Welt“ noch weitere „Welten“ gibt, die auf völlig anderen Frequenzen wahrgenommen werden als auf denen der Sinnes-Erkenntnis!

Diese Welten sind geistlicher Natur, und die höchste geistliche Welt, von der letztlich die gesamte Schöpfung und alles Leben ausgeht, ist die Welt Gottes, oft auch „der Himmel“ genannt.

 

„Der Himmel“ ist somit die geistliche Welt, in der ausschließlich das Wesen und die Kräfte Gottes regieren- also Seine Liebe, Sein Frieden, Seine Freude oder Seine unendlich kreative und ständig neues Leben hervorbringende Kraft!

 

„Gott ist Geist“ sagt die Bibel (Joh 4:24) und wer mit Ihm/ dem Himmel Kontakt aufnehmen will, muß das auf der Ebene des Geistes tun- also nicht auf der mit den natürlichen Sinnen wahr-nehmbaren Ebene!

 

Aufgrund des Sündenfalls war der Menschheit der Zugang zur Welt Gottes lange Zeit versperrt (siehe 1.Mose 3:23-24)- bis Jesus Christus den von Ewigkeit her bereits gefaßten Plan des Vaters ausführte, indem Er Mensch wurde und durch Seinen Tod, Seine Auferstehung und Sein Auffahren zur Rechten Gottes den Weg für jeden Menschen, der dieser guten Nachricht glauben würde, in völlig neuer Weise freigeräumt hat!

 

Nun steht dem Menschen, der als Ebenbild Gottes als einziges geschaffenes Wesen geistlicher Natur ist, nicht mehr nur der Weg in niedrigere geistlichen Ebenen offen (dort wo menschliche Gedanken, Geister und Dämonen zuhause sind) sondern der Weg in den aller-höchsten geistlichen Raum hinein- direkt in den Himmel, das Macht-zentrum Gottes, den Raum Seiner Herrlichkeit!

 

Da Gott die unerschöpfliche Quelle des Lebens ist, ist auch, wer diesen direkten Draht zu Ihm hat, angeschlossen an ewig-sprudelndes, in Ewigkeit nie versiegendes Leben!

Deshalb sagt das Wort Gottes: Wer Jesus hat, der hat das Leben, wer Jesus nicht hat, der hat das Leben nicht (1.Joh 5:12).

Und Jesus selbst hat gesagt: Ich bin gekommen, damit die Menschen Leben haben, und es in Überfluß haben (Johannes 10:10).

 

Für dieses Leben kann sich jeder Mensch durch eine einfache Entscheidung des Glaubens persönlich entscheiden.

Damit entscheidest Du Dich nicht für eine Religion sondern für das Leben Gottes selbst, dafür, dass Jesus, die Quelle des Lebens, in Deinem Geist Einzug hält und von dort aus alle anderen Bereiche Deines Lebens durchdringt!

Johannes 1:12 So viele ihn aber aufnahmen, denen gab er die Macht, Kinder Gottes zu werden, denen, die an seinen Namen glauben.

 

Wenn Du nun diese Entscheidung getroffen hast und jetzt das Wort Gottes studierst, dann wirst Du feststellen, dass Du damit ein völlig neues, geistliches Leben erhalten hast, das mit dem natürlich orientierten, gewöhnlichen, menschlichen Leben gar nichts mehr zu tun hat!

2.Korinther 5:17 Wenn jemand in die Gemeinschaft mit Christus kommt, so ist er eine neue Schöpfung. Das Alte ist vergangen, siehe, alles ist neu geworden!

 

Das eigentliche Leben eines Christen ist somit nicht mehr natürlicher sondern geistlicher Natur.

Der Fokus eines Christen kann also auch nicht mehr das natürliche Leben sein oder gut gemeinte Versuche, dieses natürliche Leben mit menschlicher Kraft und Methoden zu verbessern- sondern sein Fokus kann nur Gott und der (geistliche) Raum sein, in dem Er sich aufhält!

 

Von dort (aus dem Geist) bezieht ein (echter) Christ ständig neue Kraft (Jesaja 40:29-31), übernatürliche Wegweisung und Führung (Johannes 5:20) sowie Macht- und Wunderwirkungen aller Art (Mk 16:17f), die ihn dazu befähigen, diese Welt wirklich tiefgreifend und bleibend zu verändern- und ihn selbst dabei immer lebendig, kraft-voll und frisch erhalten (Rö 8:11).

 

Jesus hat gesagt: Meine Worte sind Geist und sind Leben (Joh 6:63)!

D.h. um die lebensspende Quelle Seiner Worte und Seiner himmlischen Wirklichkeit zu erschließen, müssen wir es als Christen lernen, den Bereich des Natürlichen, den Bereich der Sinneserkenntnis zu verlassen!

1.Korinther 2:14 Ein natürlicher Mensch aber nimmt nicht an, was des Geistes Gottes ist, denn es ist ihm eine Torheit, und er kann es nicht erkennen, weil es geistlich unterschieden wird.

Es ist also absolut essentiell, dass wir als Christen unsere geistlichen Wahrnehmungsfähigkeiten (unseren Geist) entwickeln und es lernen, uns im geistlichen Raum Gottes aufzuhalten (siehe Epheser 2:6!), um von dort her zu leben anstatt auf niedrigeren Ebenen, die uns zwar von unserer menschlichen Prägung her vertrauter sind, aber nicht die wahre Realität sind und auch nicht der Ort wirklicher (geistlicher) Autorität, Kraft und Macht!

 

Gott bereitet sich in dieser Zeit auf eine gewaltige, weltumspannende und finale Ausgießung Seiner Herrlichkeit vor (Habakuk 2:14; Haggai 2:9), und wir können nur auf der Ebene des Geistes zu Kanälen dieser Herrlichkeit werden!

 

Weder unsere Sinnes-Wahrnehmung noch unser Verstand noch unser menschliches, seelisches Gefühl sind dafür geeignet, die Herrlichkeit Gottes zu erkennen geschweige denn dauerhaft zu beherbergen!

Deshalb sagt Jesus in Markus 8:35: Denn wer sein (seelisches) Leben (griechisch „psyche“) er-retten will, der wird es verlieren; wer aber sein (seelisches) Leben verliert um meinetwillen und um des Evangeli-ums willen, der wird es erretten.

 

D.h. Jesus fordert uns als Seine Nachfolger auf, den Bereich des seelisch-natürlichen Lebens mehr und mehr hinter uns zu lassen und dafür Sein neues (geistliches) Leben zu ergreifen, indem wir durch Sein Blut tatsächlich ständige Gemeinschaft mit Gott selbst, den Quellen des Himmels und mit Seiner Herrlichkeit haben  (Hebräer 10:19)!

 

Dafür braucht es immer wieder bewußte Entscheidungen des Loslassens, der Ausrichtung und dann des bewußten Aufnehmens der Realitäten des Himmels und der Herrlichkeit.

 

*Meditation über dem Wort Gottes (vgl. Josua 1:8) und den darin beschriebenen Realitäten des Geistes sind dabei eine wichtige Hilfe.

 

*Ein Ablehnen von Ablenkungen, die uns nur in Beschäftigungen mit unnötigen natürlichen, fleischlichen oder gar dämonischen Dingen verstricken wollen, und

*dafür Zeit verbringen mit dem „Aufsaugen“ Seiner Herrlichkeit und Gemeinschaft mit Gott (im Glauben) ist ein weiterer Schlüssel.

 

Die Luft des Himmels ist immer frisch, spritzig und lebendig machend- also aufbauend und „nach oben“ ziehend- die Luft des seelisch- natürlichen (wie auch des dämonischen) Bereichs ist immer stickig, beschwerend und abbauend (im Fall dämonischer Beimischung sogar direkt quälend, bedrängend und krankmachend).

 

So können wir das eine vom anderen immer sofort unterscheiden- und uns konsequent dafür entscheiden, uns möglichst ausschließlich in der freien und frischen Herrlichkeitsluft des Himmels aufzuhalten und so viel wie möglich Gemeinschaft mit anderen zu pflegen, die uns dorthin aufwärts steigen läßt- anstatt uns abbaut und auf ein bloß seelisch-natürliches Niveau  herunterbringt, wo kein wahres Leben zu finden ist!

Denn: (Gottes) Geist bedeutet Leben, Fleischlich /Seelisch/Natürliches bedeutet Tod!

 

Und die klare Botschaft des Neuen Bundes ist: Du hast freien Zugang zum Leben, zu Gott- zum Raum des Geistes und der Herrlichkeit!

 

Also nutze diesen Zugang und lerne diese völlig neue Art zu leben immer mehr kennen: Ein Leben wie im Himmel so auch hier schon auf Erden- in Dir und durch Dich!

Ein Leben in der Herrlichkeit und aus der Herrlichkeit- ein Leben, wo Wunder normal sind und das Übernatürliche für Dich natürlich ist!

 

Der Heilige Geist will Dich auf diesem Weg führen, Er ist Dein „Reiseleiter“.

Und geistliche Leiterschaft schließlichist von Gott dafür hier im Sichtbaren gesetzt und gegeben, den Heiligen Geist dabei zu unterstützen und Dir somit zu helfen, diesen Weg immer mehr zu gehen!

 

So grüße ich Dich in Seiner Liebe

 

        Dein Georg Karl