Ein Haus des Gebets für die Nationen

„Denn mein Haus wird ein Haus des Gebets genannt werden für alle Völker.“    Jes 56:7


In diesen Wochen wird das neue „Glory Life Zentrum“ beim Stuttgarter Flughafen vollendet.

Gott hat uns auf die vielfältigste Weise in den letzten Jahren immer wieder bestätigt, dass die Erstellung dieses Gebäudes im Natürlichen ein Zeichen ist für die Aufrichtung des „Hauses der größeren Herrlichkeit“ im Geist in der Mitte des Leibes Christi:

Noch einmal – wenig Zeit ist es noch – und ich werde den Himmel und die Erde und das Meer und das Trockene erschüttern. Dann werde ich alle Nationen erschüttern, und die Kostbarkeiten aller Nationen werden kommen, und ich werde dieses Haus mit Herrlichkeit füllen, spricht der Herr der Heerscharen. Mein ist das Silber und mein das Gold, spricht der Herr der Heerscharen. Größer wird die Herrlichkeit dieses künftigen Hauses sein als die des früheren, spricht der Herr der Heerscharen, und an diesem Ort will ich Frieden geben, spricht der Herr der Heerscharen. (Haggai 2:6-9)

Es ist sicher mehr als ein „Zufall“, dass die Flächen unseres zukünftigen Gebäudes in wesentlichen Teilen genau denen entsprechen, die Hesekiel in seiner Vision vom zukünftigen Herrlichkeits-Tempel in Hes 40ff gesehen hat- und das völlig ungeplant und unbewusst!

Das ist ein weiteres Zeichen, dass Gott in dieser Zeit einen ganz speziellen Plan verfolgt mit Seiner Gemeinde- nämlich sie zu einem dauerhaften Wohnort einer noch nie dagewesenen, „größeren“ Herrlichkeit zu machen.

So kann und wird Habakuk 2:14 schließlich Wirklichkeit werden und die ganze Erde wird davon erfüllt sein, dass Menschen die Herrlichkeit Gottes erkennen und zu Ihm als ihrem wahren Herrn und Erlöser umkehren!

Gott hat in den letzten Wochen dabei immer wieder zu mir und uns allen gesprochen, dass ein wichtiges Kennzeichen dieses zukünftigen Hauses der größeren Herrlichkeit darin bestehen wird, dass die Herrlichkeit, die sich hier beständig und immer stärker freisetzen wird, davon getragen sein wird und sein muss, dass die lebendigen Steine dieses Hauses (also wir alle) echte Beter sind, so dass dieses Haus (also auch das Gebäude) mit ständigem kraftvollen Gebet erfüllt ist!

Wir haben deshalb in unserem neuen Zentrum einen extra Raum vorgesehen, der 24 Stunden rund um die Uhr separat zugänglich sein wird für alle, die sich dem Gebet und dem Lobpreis Gottes hingeben wollen!

Wir müssen erkennen: Anbetung und Gebet können überhaupt nicht überschätzt werden in ihrer Bedeutung und Wirksamkeit:

1) Im Gebet (beten heißt so viel wie „sprechen mit Gott“) begegnen wir Gott persönlich, von Angesicht zu Angesicht.

2) Wir werden „imprägniert“ mit seiner Herrlichkeit, Seinem Wesen und Seinem Charakter.

Die Atmosphäre des Himmels setzt sich in uns und um uns herum frei. 

3) Im Gebet werden wir vom Heiligen Geist geleitet, konkrete Bitten vor den Vater zu bringen, die im Namen Jesus von ihm erhört werden: Und dies ist die Zuversicht, die wir zu ihm haben, dass er uns hört, wenn wir etwas nach seinem Willen bitten. Und wenn wir wissen, dass er uns hört, was wir auch bitten, so wissen wir, dass wir das Erbetene haben, das wir von ihm erbeten haben (1.Johannes 5:14). 

Jesus hat uns eine gewaltige, doppelte Verheißung gegeben in Johannes 14:13-14: Und was ihr bitten werdet in meinem Namen, das werde ich tun, damit der Vater verherrlicht werde im Sohn. Wenn ihr etwas bitten werdet in meinem Namen, so werde ich es tun.

Geht es noch deutlicher?

Es ist somit eigentlich vollkommen unverständlich, wenn Christen das Gebet vernachlässigen, da wir doch offensichtlich so viel mehr haben könnten von Gott, wenn wir nur darum bitten würden (vgl. Jakobus 4:3)! Und wer von uns könnte nicht noch viel mehr Segen in den unterschiedlichsten Bereichen gebrauchen?

4) Und dann geht Gebet schließlich auch noch weit darüber hinaus, nur für uns Dinge zu empfangen: Gebet ist vielmehr auch die Aktivität, durch die die Engel Gottes freigesetzt werden, Dinge für andere Menschen zu tun, für die wir beten – vgl. Ps 103:20 Preist den Herrn, ihr seine Engel, ihr Gewaltigen an Kraft, die ihr Sein Wort tut und Seiner Stimme gehorcht!

Die Bibel ermutigt uns, im Gebet für andere Menschen einzutreten und die Verheißungen und Zusagen des Wortes Gottes über ihnen zu proklamieren: Ich ermahne nun vor allen Dingen, dass Flehen, Gebete, Fürbitten, Danksagungen getan werden für alle Menschen, für Könige und alle, die in Hoheit sind (1.Timotheus 2:1-2a).

5) Tatsächlich sind wir als Christen sogar nicht nur dafür bestimmt, durch unsere Gebete für uns selbst und einzelne andere Menschen um uns herum Durchbrüche zu bewirken, sondern darüber hinaus im Geist die Weichen zu stellen für ganze Regionen und Nationen. Das meint die Bibel, wenn sie z.B. in Offenbarung 5:9b-10 sagt: …denn du hast durch dein Blut für Gott erkauft aus jedem Stamm und jeder Sprache und jedem Volk und jeder Nation und hast sie unserem Gott zu einem Königtum und zu Priestern gemacht, und sie werden über die Erde herrschen.

Als Christen haben wir direkten Zugang zum Schöpfer des gesamten Universums, den wir durch Jesus unseren Vater nennen dürfen. Jesus hat uns somit dafür bestimmt, im Macht- und Autoritätszentrum des gesamten Alls ein- und auszugehen, und dort in der Gemeinschaft mit dem Herrn aller Herren den vollkommenen Willen Gottes in allen Bereichen hier auf der Welt freizusetzen- wie im Himmel so auf Erden!

Wie Mose sind wir Freunde Gottes, die im Gebet im Raum der Herrlichkeit mit Gott kommunizieren und dort durch seinen Heiligen Geist die Weichen stellen für die Nationen dieser Erde.

Genau deshalb nennt Gott in Jesaja 56:7 sein Haus (also die Gemeinde, den Tempel des Heiligen Geistes- also uns!) ein Haus des Gebets für alle Völker!

Gebet ist nicht irgendeine schwache Sache, mit der Christen sich die Zeit vertreiben sollen, oder eine fromme Pflicht, die uns „Bonuspunkte“ im Himmel verschafft- nein, durch Gebet gemäß dem Wort und den Verheißungen Gottes, im Glauben und in der Autorität von Söhnen und Töchtern, die gelernt haben, sich im Geist an himmlischen Orten aufzuhalten, wird tatsächlich das Schicksal ganzer Nationen verändert!

Was glaubst Du, wofür Gott uns in Christus mitsitzen lässt an himmlischen Orten gemäß Epheser 2:6?

Um dort mit ihm gemeinsam Autorität über die Umstände, Situationen und Geister dieser Welt auszuüben!

Er hat sich entschieden, diese Welt nicht ohne uns mit seinem himmlischen Königreich zu durchdringen und seinen Willen hier auf der Erde nicht ohne uns durchzusetzen.

Das ist unsere Verantwortung, und zwar in Einheit mit Ihm, d.h. im Gebet!

Jeder Christ sollte ein solcher „Sohn der Herrlichkeit“ sein in Christus (auch die Frauen!), der in Christus regiert über sein eigenes Leben, wie auch über sein Umfeld, und in Gemeinschaft mit anderen auch über ganze Orte und Nationen!

Diese Autorität zu erkennen und auszuüben, dafür wirst du bei Glory Life trainiert und aktiviert: Sei das in den Gottesdiensten, sei das in der Glory Life Schule, sei das in den 14tägigen Gloryhäusern, oder sei das in den vielfältigen Gebetstreffen.

Gott fügt uns immer mehr zusammen, um gemeinsam ein „Haus der größeren Herrlichkeit“ zu formieren und somit ein Zentrum zu sein für die Ausübung seiner Autorität und die Durchsetzung seines Willens- wie im Himmel so auf Erden.

Unser neues Gebäude ist dafür bestimmt, ein Zentrum zu sein, von dem und in dem geistliche „Regierungsautorität“ ausgeübt wird für den ganzen Großraum Stuttgart, für unser Land, für Europa und für alle Nationen weltweit!

Hier sollen Weichen gestellt werden im Geist, hier soll der Wohlgeruch der „Gebete der Heiligen“ (Offenbarung 8:3-4) beständig, also 24 Stunden, 7 Tage die Woche zum Thron Gottes aufsteigen, so dass Gott beständig mit der Manifestation seiner Kraft, Macht und Herrlichkeit in allen Bereichen hier unten auf der Erde antworten kann!

Bist Du mit dabei und nimmst du deinen Platz dafür ein, sein Haus zu einem ewigen Haus des Gebets für alle Nationen zu machen?

Die Herrnhuter Brüdergemeinde im 18.Jahrhundert betete ein volles Jahrhundert ohne Unterlass für Erweckung in den Nationen- mit erstaunlichen Auswirkungen.

Wie wäre es, wenn wir das 21.Jahrhundert (bis zur Wiederkunft Jesu) mit der Herrlichkeit Gottes prägen würden, indem wir die Herausforderung des Gebetes annehmen?

Als eine(r), der/die diese Herausforderung annimmt, wirst du auf jeden Fall mächtig gesegnet sein in allen Bereichen deines Lebens!

Das spreche ich dir zu in Jesu Namen!

Dein Georg Karl