Du hast schon alles, was Du brauchst!

Jetzt ist die Zeit, in der die Söhne Gottes (und die Töchter sind dabei immer mit eingeschlossen!) hervorkommen und als solche offenbar werden. 

Jetzt ist die Zeit, in der sich die Christen nicht mehr von den Lügen des Feindes einschüchtern lassen, von dem Gebrüll des vermeintlichen Löwen, sondern jetzt ist die Zeit, in der sie aufstehen und das geistliche Land, das ihnen gehört, einnehmen!

Viel zu lange haben wir als Christen uns beeinflussen lassen von den Stimmen, die uns Lügen erzählt haben, die uns Angst machen wollten, die uns unten halten wollten, die uns unserer Autorität berauben wollten.

Aber das hat jetzt ein Ende! Jesus starb nicht am Kreuz, damit die Welt ein kraftloses Christentum kennen lernt. Nein, Er starb, um uns zu erlösen, zu heilen, zu befreien, und um uns zu brandneuen – und für den Feind brandgefährlichen – liebenden Söhnen Gottes zu machen, in denen die volle Auf-erstehungskraft Jesu wohnt und aus denen sie herausströmt!

Als Jesus am Kreuz starb, bezahlte Er den ganzen Preis – für unsere Sünde, für jede Krankheit, für jedes Gebrechen, für alle Armut, Depression, Einsamkeit, für alles Böse, jede Verletzung, jeden Missbrauch, alle Selbstsucht… sogar für den Tod. Er war so zerschlagen, dass man sogar das Gesicht vor Ihm verbarg.

Das alles tat Er aus freien Stücken, aus Liebe zu uns, um uns vollständig zu erlösen!

Das ist die Gnade in Reinform: Wir mussten gar nichts dafür tun, damit Er für uns bezahlen würde, nein, das war der vollkommene Wille des Vaters – und auch der vollkommene Wille von Jesus. Er wurde so schlimm zugerichtet, dass Er eigentlich schon an den Folterungen vor der Kreuzigung hätte sterben müssen…

Gnade ist den ganzen Weg gegangen, bis der Becher ganz ausgetrunken war. 

Gnade ist für dich und mich gefoltert und gekreuzigt worden, dann gestorben, und am 3. Tag wieder auferstanden, damit wir gerecht, gesund, frei und stark, voller Weisheit und Seiner Liebe sein könnten. Also damit wir neue Schöpfungen werden könnten in Ihm – und damit alle Segnungen des Vaters zu uns kommen könnten: „Gepriesen sei der Gott und Vater unseres Herrn Jesus Christus! Er hat uns gesegnet mit jedem geistlichen Segen in der Himmelswelt in Christus…“ (Eph 1:3)

Durch Seinen Sieg am Kreuz sind wir bereits mit jedem geistlichen Segen in der Himmelswelt gesegnet worden, alles gehört uns! Wir müssen es uns nur noch aneignen.

Die Wahrheit ist: Alles ist schon da, was wir jemals brauchen werden!

Es ist da in der geistlichen Welt, d.h. es ist völlig legal da (aufgrund des Erlösungswerkes) und es ist real da –für jeden Lebensbereich!

Gott ist an unserer gesamten Person interessiert und Er hat uns in allen drei Bereichen erlöst: Geist, Seele und Körper.

Während die Erlösung und Wiedergeburt in unserem Geist stattfand, findet jetzt noch die ständige und stetige Erneuerung in unserer Seele und in unserem Körper statt.

Es geht also nicht darum, Gott darum zu bitten, etwas zu tun für uns oder uns hier und da zu segnen, sondern es geht darum, dass wir glauben, dass alles schon getan ist, und dass wir alle diese Segnungen freisetzen für diese natürliche Welt!

Glaube ist demnach keine Aktivität von unserer Seite aus, Gott endlich zum Handeln zu motivieren und zu aktivieren, sondern unsere vertrauensvolle Reaktion auf das, was Er schon getan hat.

Wir müssen Ihn nicht mehr dazu überreden, für uns zu streiten oder uns Dinge zu geben, uns zu heilen, wohlständig und erfolgreich zu machen etc… sondern vielmehr können wir Ihm danken, dass Er es schon getan hat für uns!

Glaube ist deshalb auch kein Kampf oder Krampf mehr – weil Er ja schon alles vollbracht hat. Da „tillt“ der gut intellektuell und westlich trainierte Verstand, und wir sagen vielleicht: „Das stimmt doch gar nicht, ich sehe davon nichts, fühle davon nichts, ich fühle mich immer noch krank und schwach…und meine Zahlen auf meinem Konto sind auch noch nicht schwarz…“

Das ist der Konflikt zwischen den Ebenen, das müssen wir verstehen: Die Wahrheit Gottes – und nur Sein Wort ist die Wahrheit – ist auf der Ebene des Geistes angesiedelt und nicht auf der Ebene der natürlichen Welt, des Körpers oder der Seele, der Gedanken und Gefühle, wenn sie noch nicht erneuert sind.

Die Wahrheit sagt, dass wir schon mit allen geistlichen Segnungen gesegnet worden sind in der Himmelswelt. Dort sind sie also zu finden – in der geistlichen Welt!

Alles, was wir jemals benötigen werden, sei es Liebe, Freude, Frieden, Sorglosigkeit, Heilung, Befreiung, Finanzen, gute Beziehungen etc. sind schon dort, alles steht für uns bereit.

Die Frage kann nun nur noch sein: Wie bekommen wir diese wunderbaren Segnungen aus der Himmelswelt hier auf die Erde?

Die Antwort lautet: Durch Glauben! D.h. durch Hineingreifen in die unsichtbare Welt, also indem wir aus unserer Beziehung zum Vater heraus Seine Segnungen im Geist und im Glauben aus dem Himmel „holen“ – durch unsere Gebete und Worte des Glaubens und dann durch unser Feststehen auf den Verheißungen Gottes.

Wir wissen einfach: Alles, was Gott verheißen hat in Seinem Wort, gehört uns – uns als Seinen geliebten Söhnen!Er hält nichts von uns zurück. Der Glaube ist wie eine Brücke, die die geistlichen Segnungen aus  der Himmelswelt in die natürliche Welt hinein bringt. 

Die Frage an uns alle ist: Gestatten wir es unserem Glauben mithilfe unserer Worte, dass er solch eine Brücke ist, über die all´ die vollbrachten Segnungen vom Kreuz von Golgatha zu uns gelangen?

Je mehr wir auf der Grundlage dessen leben, wer wir in Christus sind, umso mehr leben wir im Geist und können uns somit an den unzähligen Segnungen der Himmelswelt erfreuen und sie hier auf dieser Erde in Existenz rufen.

Je mehr wir in den Spiegel des Wortes Gottes hineinschauen, umso mehr gewinnt Christus in uns Gestalt, und Sein Leben kommt in uns zum Vorschein.

Und immer mehr lachen wir den Umständen, den scheinbaren Unmöglichkeiten, ins Gesicht, anstatt uns vor ihnen ohnmächtig zu beugen, weil wir uns hilflos fühlen…

Folgendes sagt Gott ganz konkret nach Hoheslied 2:12 zu dir: „Die Zeit des Weinens und der Verzweiflung ist vorbei, die Zeit des Singens und Lachens, die Zeit des Jubels ist für dich gekommen!“  Nimm das für dich! Statt auf all´die Unmöglichkeiten und den scheinbaren Mangel zu schauen: Schau´ auf die Möglichkeiten Gottes – und lache!  Und während wir aus unserem Inneren heraus lachen, kommt der Himmel auf die Erde.

Wichtig ist, dass wir wissen, dass wir den Sieg schon haben. So können wir uns freuen an all´ den wunderbaren Segnungen, die Gott für uns vorbereitet hat.

Sei also mit dieser festen Gewissheit und Sicherheit gesegnet, sei aktiv im Inanspruchnehmen Seiner Verheißungen - und freu´ Dich im Herrn!

 

In Seiner Liebe,

Deine Irina Karl