Ein Leben ohne Sorgen

Jesus sagt: „Der Feind kommt nur, um zu töten, zu stehlen und zu verderben. Ich bin gekommen, damit sie Leben haben und es im Überfluss haben.“    Joh 10:10

 

Das ist die Wahrheit über die beiden Reiche: Licht und Finsternis. Der Feind will töten, stehlen oder zerstören. Aber Jesus ist gekommen, um uns Leben zu geben – und zwar Leben im Überfluss!

Ein Lebender Gunst, der Liebe, der Fülle Gottes, der Gesundheit, des Sieges, der Herrlichkeit in allen Bereichen!

Er ist das Leben – und wenn wir Ihm vertrauen, wenn wir Ihm unser altes Leben geben, dann gibt Er uns ein brandneues herrliches Leben.

Jesus hat das Zoe-Leben (griechisch „göttliches Leben“) in diese Welt gebracht und uns bei unserer Bekehrung geschenkt.

 

Was ist da passiert?

Gott hat Seine eigene Natur in uns hineingelegt: Seinen Geist, Seine Liebe, Seine Freude, Seinen Frieden… Sein Wesen.

Das ist das größte Wunder neben der Auferstehung Jesu aus den Toten! Wir wurden ganz neue Schöpfungen - d.h. dass wir nicht ein Leben bekommen haben, das ein bisschen aufgebessert worden ist – so wie runderneuerte Reifen – nein, wir haben ein ganz neues Leben bekommen, das Leben Gottes, die gleiche Substanz des Lebens, das Jesus auf dieser Erde lebte!

Was für ein Geschenk vom Vater!

Und in diesem neuen Leben gibt es eigentlich keine Sorgen/kein Sich-Sorgen mehr, weil jeglicher Grund dafür entfallen ist. Immer wieder sagt uns das Wort deshalb, dass wir uns keine Sorgen machen sollen. Und dahingehend muss unsere Seele erneuert werden – also die Wahrheit zu erkennen und zu lernen, ihr die Oberhand zu geben. Und manchmal muss die Seele regelrecht befreit werden von einem Sorgengeist!

Der Geist der Welt ist ein Geist der Angst und der Sorge - Du kannst es in den Nachrichten sehen.

Woran erkennst Du den Geist der Sorge?
Wenn Du z.B. die ganze Zeit über eine bestimmte Sache nachdenkst und nicht davon wegkommst, sie beleuchtest von allen Seiten, ohne eine Lösung zu finden. Spätestens dann ist angesagt, dass du die Sache an Gott abgibst und Ihm für die Lösung dankst! „Seid um nichts besorgt, sondern in allem sollen durch Gebet und Flehen mit Danksagung eure Anliegen vor Gott kund werden.“ (Philipper 4,6)

Er möchte nicht, dass wir mit nur einer einzigen Sorge herumlaufen und uns bedrücken lassen, so dass das Leben schwer wird. Seine Last ist ja leicht und Sein Joch ist sanft (Mt 11:30)!

Was sollen wir anstatt dessen tun?

Wir bringen im Gebet und auch mit Flehen unsere Anliegen im Namen Jesu vor unseren Vater, der uns wirklich hört! Und wenn wir das getan haben, dann danken wir Ihm – voller Vertrauen, dass Er sich nun um die Sache kümmert.

 

Wir haben die Sorgen auf Ihn gelegt, und Er wird sich um sie kümmern – viel besser als wir es können! Dann dürfen wir diese Dinge auf keinen Fall wieder zurück holen, von Gottes Händen weg und wieder in unsere eigenen Hände hinein! Nein, Jesus hat sie und da bleiben sie – nur dort sind sie gut aufgehoben und nur so kann Er Sich darum auch kümmern!

 „Demütigt euch nun unter die mächtige Hand Gottes, damit er euch erhöhe zur rechten Zeit, indem ihr alle Sorgen auf ihn werft, denn er ist besorgt für euch.“ (1.Petrus 5,6f)


Also werfen wir aktiv alle Sorgen auf Ihn, der für uns wunderbar sorgt, und werden erleben, wie Gott uns dafür „erhöht“!


Wir müssen verstehen: Unsere Gedanken sind absolut powerful!

Und wir haben in jeder Sekunde die Entscheidung, welchen Gedanken wir in unserem Inneren Raum geben: Gedanken der Furcht oder Gedanken des Glaubens und der Wahrheit, die Gott über uns denkt und uns auch in Seinem Wort gesagt hat?


Glauben wir, dass uns nur Gutes und Barmherzigkeit folgen (Ps.23,6) – 
oder dass uns evt. alles Mögliche zustoßen könnte? Glauben wir, dass wir die Günstlinge Gottes sind voller wunderbarer Gelegenheiten und Möglichkeiten oder die letzten Schlurfe, denen nichts gelingt und die nur geschlossene Türen vor sich haben? Glauben wir, dass wir Könige und Priester des Allerhöchsten sind oder arme Bettler, die nichts wert sind und immer um´s Überleben kämpfen müssen und nicht wissen, dass Gott die Kämpfe für sie ausficht und für sie sorgt?


Alles in unserem Leben entscheidet sich daran, ob wir der Wahrheit, dem Wort Gottes, Raum geben oder der Furcht, die vom Feind kommt.

Beispiel: Da ist plötzlich ein Schmerz in deiner Seite, und du kannst Gedanken der Furcht Raum geben: „Das hatte meine Oma schon, so fing es an bei ihr – und dann ist sie schließlich daran gestorben.“

Oder Du denkst: „Wahrscheinlich habe ich zu viel gegessen, der Braten drückt mich, das geht auch wieder weg“. Was für ein Unterschied!

Die Angst sagt: „So viele werden in meiner Firma entlassen – wahrscheinlich bin ich der Nächste, den es trifft.“

Der Glaube sagt: „Auch wenn Tausend an meiner Seite fallen, so trifft es doch mich nicht!“ Ps.91,7

Angst sagt: „Du hast schon zu viel durch- und mitgemacht, um wirklich ein Leben der Freude zu leben, um wirklich glücklich zu sein.“

Glaube sagt: Ich bin eine neue Schöpfung, das Alte ist vergangen, siehe, Neues ist geworden. Und das Beste in meinem Leben kommt noch!“

Angst sagt: „Du wirst alt und gebrechlich werden und in ein Altersheim kommen, wo sich keiner um dich kümmern wird.“

Glaube sagt: „Du wirst alt und lebenssatt sterben (so wie Mose). „Er sättigt dein Leben mit Gutem, deine Jugend erneuert sich wie bei einem Adler!“ (Ps.103,5)

Gerade jetzt wird deine Jugend erneuert, und ich proklamiere über dir, dass du ein langes und produktives Leben haben wirst!

Angst sagt: „Du wirst immer im Mangel leben und immer am Ende des Monats nicht genug haben.“

Glaube sagt: „Mein Gott aber wird alles, was ich brauche, erfüllen gemäß Seinem Reichtum an Herrlichkeit in Christus Jesus.“


Ich sage dir: Zu jeder Angst und für jedes Problem, das auftritt, gibt es eine Schriftstelle, die du dem Feind entgegenhalten kannst und ihm so widerstehen kannst – und er flieht!
Mach dir die Mühe und suche diese Schriftstellen und halte sie dem Feind entgegen, arrangiere dich in keiner Weise mit seinen Lügen.

Der Größere lebt in dir und in mir!
Er ist größer als jedes Problem. Er ist größer als jede Krankheit, als jeder Schmerz, als jede finanzielle Herausforderung, als jedes Beziehungsproblem!

Also kommt alles darauf an, dass wir nicht unseren Fokus verlieren und uns vom Feind nicht ablenken lassen. ER ist unser Fokus!

Dass die Erkenntnis der Herrlichkeit des Herrn die ganze Erde erfüllt, ist unser Fokus, dass der Himmel immer mehr auf die Erde kommt, dass immer mehr Menschen zu Jesus gezogen werden: Das alles ist unser Fokus!


Ich lade dich also gerade jetzt zu Beginn des neuen Jahres ein, dich in dieses sorgenfreie Leben hinein fallen zu lassen, das Jesus dir gebracht hat!

So viel Gutes wartet auf dich und möchte von dir entdeckt werden! Anstatt dir Sorgen über Sorgen zu machen, nimm Dir vor für das kommende Jahr, dass Seine Wahrheit immer tiefer in dich hineinfällt und du immer mehr ein siegreiches Überwinderleben in Ihm lebst!


2019 soll ein Jahr sein, in dem all‘ das was Er in dich hineingelegt hat, zum Blühen kommt!

Dafür sei mächtig gesegnet,

In Jesu Liebe,

     Deine Irina