Die Kraft des Wortes Gottes

„Denn ich schäme mich des Evangeliums nicht, ist es doch Gottes Kraft zum Heil jedem Glaubenden...“  (Römer 1:16) 

 

Die Bibel ist voller gewaltiger Zu- sagen Gottes bzgl. Seines Willens für die Menschen – Zusagen des Segens, der Fülle, der Freiheit, des Wohlergehens und des dauerhaften Lebens in Seiner Herrlichkeit! 

Im Alten Bund werden eine ganze Reihe dieser Zusagen z.B. in 5.Mose 28:1-13 aufgelistet: Fruchtbarkeit, Erfolg, Gesundheit, materieller Wohlstand, zunehmender Einfluß, Wachstum usw... 

Die Erfüllung der Verheißungen ist dabei im Alten Bund immer an die Bedingung gebunden, dass der Mensch (bzw. speziell die Israeliten) das Mosaische Gesetz möglichst exakt und treu in ihrem Leben einhalten. Paulus fasst dieses Prinzip des Alten Bundes in Römer 10:5 so zusammen: Der Mensch, der diese Dinge getan hat, wird durch sie leben. 

Im Gegensatz dazu definiert Paulus das Segens-Prinzip des Neuen Bundes ganz anders: Nicht das Einhalten des Gesetzes führt zur Herrlichkeit, sondern schlicht und einfach der Glaube an das Wort der guten Nachricht, des „Evangeliums“: Das ist das Wort des Glaubens, das wir predigen, dass, wenn Du mit Deinem Mund Jesus als Herrn bekennen und in deinem Herzen glauben wirst, dass Gott ihn aus den Toten auferweckt hat, du errettet werden wirst. Denn mit dem Herzen wird geglaubt zur Gerechtigkeit, und mit dem Mund wird bekannt zum Heil (Römer 10:9-10). 

Das griechische Wort für „Heil“ bzw. „errettet“ umfaßt dabei von der Bedeutung her jede nur erdenkliche Segnung Gottes, angefangen von der ewigen Erlösung von der Verdammnis bis hin zu Freiheit von Krankheit und Leben in materiellem Wohlstand: 

Der da vergibt alle deine Sünde, der da heilt alle deine Krankheiten. Der dein Leben erlöst aus der Grube, der dich krönt mit Gnade und Erbarmen. Der mit Gutem sättigt dein Leben. Deine Jugend erneuert sich wie bei einem Adler (Ps 103:3- 5). 

Ein wirkliches „Herrlichkeits-Leben“ ist dem Menschen durch das vollbrachte Erlösungswerk von Jesus Christus zugesagt! 

Jesus sagte: „Es ist vollbracht“, als Er am Kreuz starb, und damit waren unwiderruflich alle Voraussetzungen dafür geschaffen, dass der Mensch aus seinem Zustand der Trennung von Gott und des Ungesegnetseins in allen möglichen Bereichen seines Lebens herauskommen und in die untrennbare Einheit mit Gott und die Fülle Seiner Segnungen zurückkommt! 

Die neutestamentliche Voraussetzung, um diese ganze im Geist bereits vorhandene Gnade auch tatsächlich in diesem Leben „abzurufen“, ist nun eben ganz schlicht und einfach: Glaube mit Deinem Herzen, dass Jesus in der Auferstehung ein für allemal jeden Widerstand des Teufels überwunden hat und bekenne mit Deinem Mund die Wirksamkeit dieses Erlösungswerkes über allen Bereichen Deines Lebens! 

Paulus sagt: Das Wort ist dir nahe, in deinem Mund und in deinem Herzen. (Römer 10:8) 

Mit anderen Worten: Während das Prinzip des Alten Bundes darin bestand, dass Segnungen als Belohnungen für Gesetzestreue kamen, so gilt nun im Neuen Bund das Prinzip: Der Mensch, der das „Wort des Glaubens“, d.h. das Wort des Evangeliums in seinem Herzen reichlich wohnen läßt, und Sein Sprechen auch angesichts von sich gegensätzlich darstellenden Umständen immer im Einklang mit diesem Wort Gottes hält, der zieht unwiderstehlich all’ die gewaltigen Verheissungen und Segnungen Gottes an und in sein Leben hinein! 

Deshalb sagt Paulus in Kol 3:16: Laßt das Wort Christi reichlich in Euch und unter Euch wohnen.
Und in Römer 1:17: „Der Gerechte wird aus Glauben leben“! 

Das Wort Gottes: Jesus Christus hat durch Seinen Tod am Kreuz und durch Seine Auferstehung alles zur Seite geräumt, was uns daran hindern könnte, ein Leben in ungetrübter Beziehung zum Vater, in Seiner Herrlichkeit, Liebe und Freude, unter Seiner Gunst und überfließendem Segen zu leben- hier auf der Erde und in alle Ewigkeit an dem Ort, den man „Himmel“ nennt! Dieses Wort allein hat in sich selbst die Kraft, diese himmlisch- göttliche Realität in allen Bereichen unseres Lebens durchzusetzen, wenn wir es nur im Glauben ergreifen! 

D.h. konkret, wenn wir unser Herz und unseren Mund mit dem Wort des Evangeliums füllen, mit Seinen Verheißungen; wenn wir unseren Mund außerdem davon „übergehen“ lassen, was unser Herz glaubt, und wir  uns weigern, uns von irgend-einer anderen äußeren Realität beeindrucken zu lassen außer der Wahrheit des Wortes Gottes, dann werden alle Umstände unseres Lebens, unsere Prägungen und unsere Gefühle, ja auch unser Körper, sich immer mehr dieser Wahrheit des Wortes Gottes unterordnen, d.h. in Richtung eines wahrhaft himmlischen Herrlichkeits-Lebens voller Stärke, Fülle und Fruchtbarkeit verwandeln!

Im Geist leben aber heißt nichts Anderes als erfüllt von der Wahrheit des Wortes Gottes zu leben und nach dieser Wahrheit zu handeln- statt nach dem Sicht- baren und Natürlichen! 

Das Wort Gottes sagt uns z.B. vollkommene Vergebung für jegliche Sünde oder Zielverfehlung allein durch den Glauben an das Blut Jesu zu (Römer 3:23-26). Wenn wir also nun im Glauben das Blut Jesu Christi für uns in Anspruch nehmen, ggf. auch um Vergebung bitten für eine uns konkret bewußte Sünde, dann ist es nicht mehr entscheidend, was unser „Gefühl“ uns vielleicht momentan noch sagt, oder was andere Menschen sagen 

oder denken- nein, in dem Moment ist uns vergeben und wir stehen als vollkommene Gerechtigkeit in Jesus vor Gott unserem Vater (siehe 2.Korinther 5:21)! 

Der Stand des Richtiggestelltseinsvor Gott ist die wahre Realität unseres Lebens- und nicht was unser Gefühl etc. sagt! Auch unser Gefühl und unsere Umgebung wird sich schließlich mehr und mehr dieser Wahrheit anpassen, wenn wir uns einfach nur entscheiden, dem Wort Gottes zu glauben, darauf stehen zu bleiben und nichts Anderes mit unserem Mund auszusprechen! 

Genau das Gleiche gilt für körperliche Gesundheit und jeden anderen Bereich des Lebens.

In diesem Sinne lade ich Dich heute ein, damit zu beginnen.

Grundlage: Das Wort des Evangeliums tief in unserem Herzen Raum gewinnen zu lassen (durch Hören, Lesen, Studieren und Meditieren) und in der Folge im und aus dem Wort Gottes zu reden und zu handeln- das nennt man dann ein „Leben im Geist“ oder „Leben im Glauben“, und das wird die ganze Welt in Dir und um Dich herum quasi „neu erschaffen“! 

In diesem Sinne lade ich Dich heute ein, damit zu beginnen, Dein Leben und diese Welt immer mehr verwandeln zu lassen- von Herrlichkeit zu noch größerer Herrlichkeit und das durch die pure Kraft des lebendigen, ewigen Wortes Gottes! 

Und ich lade uns alle ein, uns gegenseitig immer wieder durch das kraftvolle Wort Gottes zu ermuntern und ermutigen, und dieses Wort somit reichlich in unserer Gemeinschaft wohnen zu lassen! 

In diesem Sinne sei gesegnet in Jesu Namen! 

Dein Georg Karl