Dauerhaft in der Herrlichkeit Gottes leben

„Und dies schreiben wir, damit Eure Freude vollkommen sei.“ 1.Johannes 1:4

 

Jesus Christus kam, damit jeder, der an Ihn glaubt, nicht verloren geht, sondern Leben im Überfluss hat (Johannes 3:16 und Joh 10:10)! 

Dieses überfließende Leben ist göttlicher, d.h. geistlicher Natur

In dem Moment, wo der Geist Jesu Christi, der zugleich der Geist des Vaters ist, in einen Menschen einzieht, zieht eine völlig neue Lebenssubstanz in ihn ein. 

Es ist die Substanz Gottes, all‘ das was Ihn Seinem Wesen nach ausmacht, die ganze Kraft und Energie, die Ihn umgibt – die Bibel beschreibt es mit dem Begriff: Die HERRLICHKEIT Gottes! 

Ein Christ ist somit ein Mensch, in den die Herrlichkeit Gottes durch Jesus Einzug gehalten hat, und der durch Ihn in einen neuen (geistlichen) Lebensraum hineinversetzt worden ist- den Lebensraum des Himmels nämlich: Er hat uns (mit Christus) mitauferweckt und mitsitzen lassen in der Himmelswelt in Christus Jesus (Epheser 2:6)! 

Diesen neuen Lebensraum, diese neue Art zu leben, gilt es nun zu entdecken und bereits hier auf der Erde immer mehr auszuleben, so dass das Gebet von Jesus immer mehr erfüllt wird: Dein Reich komme, Dein Wille geschehe- wie im Himmel so auf Erden!

Die Herrlichkeit Gottes ist also nicht etwas, was wir als Christen hier auf der Erde nur ab und zu mal (z.B. in einem Gottesdienst) erleben, sondern vielmehr ein Lebensraum, in und aus dem heraus wir 24 Stunden rund um die Uhr leben dürfen und sollen! 

Zu viele Christen erleben die Herrlichkeit Gottes nur sporadisch, und sie fragen sich: Wie kann ich dauerhaft ein Leben in der Herrlichkeit Gottes schon hier auf Erden führen? 

Laß mich Dir zwei Schlüssel aus der Bibel geben:
1.) In 1.Johannes 1 schreibt Johannes: ...was wir gesehen und gehört haben, verkündigen wir auch euch, damit auch ihr mit uns Gemeinschaft habt; und zwar ist unsere Gemeinschaft mit dem Vater und mit seinem Sohn Jesus Christus. Und dies schreiben wir, damit eure Freude vollkommen sei. 

Die richtige Gemeinschaft ist tatsächlich ein wesentlicher Schlüssel, um dauerhaft im Raum der Herrlichkeit Gottes zu leben. 

Als die Menschen an Pfingsten zum ersten Mal die Herrlichkeit
Gottes am eigenen Leib erlebt hatten,da trafen sie eine wichtige Entscheidung

Sie wird in Apostelgeschichte 2:42 so beschrieben: Sie verharrten aber in der Lehre der Apostel und in der Gemeinschaft... 

Womit Du Gemeinschaft hast, das geht dauerhaft auf Dich über- im Guten wie im Schlechten (deshalb heißt es auch in 1.Korinther 15:33 Schlechter Umgang verdirbt gute Sitten

Wenn Du Dich dauerhaft in Gemeinschaft mit solchen Menschen verbindest, die bereits nachvollziehbar Träger der Herrlichkeit Gottes sind, wie auch mit solchen, die sich voller Hunger nach mehr von der Manifestation der Herrlichkeit in ihrem Leben aus- strecken, dann wird die spürbare und wirksame Herrlichkeit Gottes automatisch auch Dein Leben mehr und mehr erfüllen! 

Die Verheißung Gottes für Seine manifeste Gegenwart liegt nicht auf einem einzelnen, unverbundenen Gläubigen sondern auf der Gemeinschaft derer, die sich in Christus und im gemeinsamen Glauben an Sein Wort, und damit im entschiedenen Ausstrecken nach der Manifestation Seiner Herrlichkeit verbunden haben. 

Deshalb: Suche Dir solche Gemeinschaft, verbinde Dich dauerhaft mit einer Gemeinde oder einem Dienst, wo sich die Herrlichkeit Gottes bereits frei bewegen kann, und Du wirst das auch selbst mehr und mehr in Deinem Leben erleben! 

Gemeinschaft mit weltlich gesonnenen Menschen oder mit solchen, die das Wirken Gottes immer deckeln und in ihre menschlichen (oftmals „religiösen“) Vorstellungen hineinpressen wollen, wird hingegen das Wirken der Herrlichkeit in Deinem Leben dämpfen! 

2.) Um noch tiefer einzutauchen in die Wirksamkeit Seiner Herrlichkeit, verbinde Dich nicht nur passiv mit einer Gemeinschaft, in der die 

Herrlichkeit Gottes wirkt, sondern bringe Dich auch mit Deinen Gaben (geistlicher und natürlicher Art) in diese Gemeinschaft mit ein. 

Jesus sagt: Gebt und es wird euch gegeben werden, ein gedrücktes, gerütteltes und überfließendes Maß... (Lukas 6:38). 

D.h. wenn wir uns entscheiden, nicht nur die Herrlichkeit Gottes in der richtigen Gemeinschaft zu genießen, sondern auch selbst unsere Zeit, unsere Kraft, unser Geld, unsere Fähigkeiten in diese Gemeinschaft und damit in die Herrlichkeit hinein zu investieren, dann wird diese Herrlichkeit in noch stärkerer, dauerhafter und intensiver Weise auf uns übergehen. 

Wir werden dann nicht nur selbst gesegnet werden durch diese himmlische Substanz sondern wir werden dann auch andere Menschen mit dieser Substanz segnen können! 

Paulus sagt: Geben macht (noch) glücklicher als Nehmen. (Apg 20:35). 

Gott kann man nicht im Geben übertreffen, und so wird jeder Dienst, den wir in Sein Reich investieren, jede Gabe, jede Minute, jede Kraft, die wir hineinsäen, immer vielfältig in Form von himmlischer Gunst, Kraft, Freude und übernatürlicher Herrlichkeit zu uns zurückfließen! 

Gott hat jedem Menschen Gaben gegeben (wenn Du nicht weißt, welche das bei Dir sind, dann fang einfach irgendwo an zu dienen!), 

und Sein Segen liegt nicht auf dem Vergraben dieser Gaben sondern auf dem Fließen lassen

Jesus lehrt in Matthäus 10:40-42, dass jeder Dienst um Seinetwillen belohnt wird- zum Teil bereits hier auf dieser Erde und zum anderen Teil in der Ewigkeit! 

Gerade wenn wir denken, wir hätten nur etwas „Kleines“ einzubringen, flüstert Er uns zu: Wer mit dem Geringsten treu ist, den werde ich über Großes setzen! (vgl. Lk 19:17) 

Fazit: Der sicherste Weg, um dauerhaft und ständig zunehmend ein Leben in und aus der Herrlichkeit Gottes zu leben, liegt darin, Dich dauerhaft mit einer „Herrlichkeits-Gemeinschaft“ zu verbinden, und Dich dann dort (wo auch immer) dienend einzubringen

So wirst Du am schnellsten zugerüstet, verändert, mit der Kraft und Herrlichkeit Gottes „imprägniert“ und dauerhaft von der Gunst Gottes begleitet. 

Deine Berufung und Bestimmung wird mehr und mehr hervorkommen und Du wirst zu einem der Söhne (und Töchter), auf die die Schöpfung so sehnsüchtig wartet, und die in dieser Zeit überall auf der Welt bereits offenbar werden (Römer 8:19)! 

Dafür sei mächtig gesegnet 

In Liebe Dein Georg Karl