Engel - unverzichtbare Helfer!

„Sind sie nicht alle dienstbare Geister, ausgesandt zum Dienst um derer willen, die das Heil erben sollen?“ Hebräer 1:14

 

Die Realität der Engel ist ein meistens entweder mißverstandenes oder schlichtweg vernachlässigtes Thema.

Dabei läßt die Bibel keinen Zweifel an der Existenz wie auch der konkreten Bedeutung der Engel für uns!

Zuallererst macht der obige Bibelvers (neben vielen anderen) klar: Die wahren Engel Gottes erfüllen ihre Aufgabe immer im Zusammenhang und zugunsten derer, „die das Heil erben sollen“, d.h. der Menschen, die durch Jesus Christus persönlich erlöst sind, Ihn als Herrn ihres Lebens angenommen haben und Ihm verbindlich nachfolgen.

Engelsbegegnungen, -erscheinungen oder auch die Inanspruchnahme ihrer Hilfe losgelöst von der absoluten Herrschaft Jesu Christi und Seines Wortes über unser Leben sind deshalb gefährlich und letztlich irreführend.

Der Satan verstellt sich als Engel des Lichts“ sagt die Bibel in 2.Korinther 11:14, um wenn möglich Menschen irrezuführen.

Hebräer 1 stellt ganz eindeutig klar, dass alle Engel, die unter der Herrschaft Gottes stehen, Jesus Christus weit untergeordnet sind!

Sie beten Ihn an, und können daher niemals das Objekt unserer Anbe-tung sein oder zu unserem persönlichen Ansprechpartner vorbei an Jesus selbst werden (siehe auch Kolosser 2:18!).

Auf der anderen Seite beschreibt und betont die Bibel immer wieder die Bedeutung der Engel für unser persönliches geistliches Leben als Jünger Jesu, die auf dem Weg der Nachfolge Gottes unterwegs sind.

Sie sind eine (meist für das menschliche Auge unsichtbare) Realität, die uns umgibt und die eine hohe Bedeutung in einem Leben hat, dass sich ganz und gar Jesus und Seiner Herrlichkeit hingegeben hat.

Die Aufgaben der Engel in unserem Leben sind vielfältig, und sie sollten uns bewußt sein:

*Ps 91:11 beschreibt ihre Schutzfunktion: Denn er bietet seine Engel für Dich auf, dich zu bewahren auf allen deinen Wegen. Auf den Händen tragen sie dich, damit du deinen Fuß nicht an einen Stein stößt.

*An vielen Stellen der Bi-bel treten Engel als die Botschafter eines neuen Handeln Gottes im Leben der Menschen auf (Bsp. Gabriel, als er Maria die An-kunft von Jesus verkündet, oder die drei „Männer“, die Abraham über die Geburt Isaaks informieren usw.).

*Durch Engel erhalten Menschen Aufträge von Gott (Bsp. Gideon in Richter 6 zur Befreiung Israels).

*Engel erteilen manchmal konkrete Anweisungen, was wir tun sollen (Bsp. Abraham in 1.Mose 22:12ff).

Oder sie zeigen uns auf, welchen Weg wir einschlagen sollen (Bsp. Josef in Matthäus 2, als er Jesus zuerst nach Ägypten und dann wieder zurück nach Israel bringen soll).

*Engel sind in ganz besonderer Weise Helfer und Diener im Leben derer, die zu Gott gehören.

Sei es als Helfer im geistlichen Kampf (z.B. der Erzengel Michael während der Fastenzeit Daniels in Daniel 10:13) oder sei es als Offenbarer himmlischer Zusammenhänge (wie z.B. bei Sacharja im gleichnamigen Buch des Alten Testaments).

Engel als unsere Diener sind mitbeteiligt an den Wundern, Zeichen und übernatürlichen Manifestationen in unserem Leben (siehe z.B. die übernatürliche Versorgung von Elija in 1.Könige 19 oder das himmlische Manna in der Wüste, das in Psalm 78:25 als „Brot der Engel“ bezeichnet wird!

Hebräer 1:7 sagt, dass Gott seine Engel „zu Winden und seine Diener zu einer Feuerflamme macht“, d.h. ihre Präsenz rührt himmlische Kräfte in der unsichtbaren Welt auf, die in jeder Hinsicht zu unseren Gunsten wirksam werden!

Somit verdienen Engel absolut unsere Wertschätzung, unsere Dankbarkeit und unsere Aufmerksamkeit, obwohl das höchste Maß davon natürlich immer Gott und unserem geliebten Erlöser selbst gebührt!

Wenn wir zudem verstehen, dass sich die Aktivität der Engel durch uns, die Söhne und Töchter Gottes tatsächlich massiv verstärken läßt, dann sind wir auf dem Weg, einen wichtigen Schlüssel zu mehr Sieg, Gegenwart Gottes und Manifestationen Seiner Herrlichkeit in und durch unser Leben zu entdecken - und dann auch zu handhaben!

Die Bibel lehrt uns z.B. durch Psalm 103:20, dass Engel unmittelbar auf das gesprochene Wort Gottes reagieren: Preist den Herrn alle seine Engel, die seine Befehle ausführen, indem sie Seinem Wort lauschen (King James Übers.).

Engel werden geradezu „magisch“ angezogen vom Wort Gottes.

Ein Leben, ein Haus, eine Gruppe, die erfüllt sind vom Wort Gottes sind Orte, an denen sich die Engel wohlfühlen, und die sie zu Aktivität „stimulieren“. Deshalb sagt Paulus auch in Kol 3:16 Das Wort des Christus wohne reichlich in/unter euch.

Eine Atmosphäre, die „geschwängert“ ist von göttlichen Worten (d.h. solchen, die dem Geist und dem Wort der Bibel entsprechen), ist also die Grundlage für die permanente Gegenwart von Engeln in unserem Leben.

Andererseits sind negative, ungöttliche, böse, zweifelnde, lieblose, nicht dem Evangelium entsprechen-de Worte aus unserem Mund der absolute „Abturner“ für Engel.

Deshalb: Alles, was wahr, alles, was ehrbar, alles, was gerecht, alles, was rein, alles, was liebenswert, alles, was wohllautend ist, wenn es irgendeine Tugend und wenn es irgendein Lob gibt, das erwägt! (Philipper 4:8)

Aber es geht noch weiter: Engel fühlen sich nicht nur wohl in einer Atmosphäre göttlicher, evangeliumsgemäßer Worte sondern sie stehen auch jederzeit bereit, von uns in diesem Sinne gezielt ausgesprochene Worte auszuführen!

Ps 103:20 in der Elberfelder Übersetzung nennt die Engel „Täter Seines Wortes“.

Man könnte es auch so ausdrücken: Damit Engel konkret zur Ausführung der Pläne Gottes in unserem Leben aktiv werden, brauchen sie konkrete Worte Gottes auf unseren Lippen als „Futter“ oder „Benzin“!

An sehr vielen Stellen lehrt uns die Bibel über die Macht unserer Worte- insbesondere als Söhne und Töchter Gottes. Lies z.B. Sprüche 18:21 Tod und Leben sind in der Gewalt der Zunge, und wer sie liebt, wird ihre Frucht essen.

An dieser Realität sind auf der positiven Seite die Engel absolut mitbeteiligt.

Sie lauschen, ob sie göttliche Worte, inspiriert vom Geist Gottes, von unseren Lippen hören, und wenn ja- werden sie aktiv!

Das ist auch der Grund, warum Hiob 22:28 prophetisch lehren kann: Beschließt/Dekretierst Du eine Sache, wird sie zustande kommen, und über deinen Wegen leuchtet Licht auf.

Ich glaube, dass es in der unsichtbaren Welt noch viele mehr oder weniger „arbeitslose“ Engel gibt, die nur darauf warten, durch das gezielt und konkret von uns ausgesprochene und proklamierte Wort Gottes Arbeit und Aufträge zu bekommen, die sie dann mit Freuden als unsere dienstbaren Geister ausführen!

Deshalb hier zum Schluß in aller Einfachheit drei Schritte, wie Du den Engeln in Deinem eigenen Leben konkret „Arbeit“ geben und somit ihren Dienst erleben kannst (ob Du sie dabei nun konkret siehst oder sie ihren Dienst unsichtbar verrichten, ist dabei letztlich zweitrangig):

1.) Bete im Geist und strecke Dich aus nach den Dingen Gottes in Deinem Leben. Was bewegt sich in Deinem Herzen?

Welches „Wollen“ legt der Heilige Geist da hinein (siehe Philipper 2:13)?

2.) Auf welches in der Bibel geschriebene konkrete Wort Gottes kannst Du Dein Wollen evt. gründen? Suche Dir eine oder mehrere Schriftstellen mit der entsprechenden Verheißung.

3.) Proklamiere die Verheißung Gottes in die geistliche Atmosphäre und gib in Jesu Namen konkrete Befehle zu ihrer Ausführung- so wie Dich der Heilige Geist leitet.

Du kannst sicher sein, in dem Moment, wo Du das letztere tust, werden die Engel aktiviert und Du kannst im Vertrauen darin ruhen, dass sie nun zu Deinen Gunsten arbeiten und das Wort Gottes ausführen!

Ist das nicht wunderbar?

Warum sollten wir es nicht lernen, den herrlichen Dienst der Engel in Anspruch zu nehmen und ihre Hilfe zu genießen?

In dieser letzten Zeit bevor Jesus wiederkommt, können wir jede Hilfe gebrauchen, die wir bekommen können, und die der Engel ist da-bei ganz sicher eine sehr wichtige!

„Mehr sind die, die auf unserer Seite sind, als die, die auf der Seite der Feinde sind“ sagte Elisa zu seinem Diener (2.Könige 6:16)- er sprach dabei von den Heerscharen von Engeln, die Gott, der Vater uns zur Verfügung gestellt hat, und die bereit sind, für uns zu arbeiten und zu kämpfen!

Danken wir Ihm dafür, werden wir uns ihrer bewußt, und setzen wir ihre Aktivität verstärkt um uns herum und auf dieser so tief bedürftigen Welt frei!

In diesem Sinne Dein Georg Karl